Fernradwege in Deutschland – der Rhein-Radweg mit Kindern

Der Rhein-Radweg am Oberrhein bei Koblenz

Der Rhein-Radweg ist einer der meist beradelten Fernwanderwege Deutschlands und mit Sicherheit auch einer der schönsten Radwege unserer Republik. Unser persönlicher Lieblingsradweg ist nicht nur sehr abwechslungsreich in seinem Wegeverlauf, er ist auch bestens ausgebaut und von seinem Streckencharakter für Kinder jeden Alters absolut geeignet.

Der Rhein-Radweg hat eine Gesamtlänge von 1230 Kilometern und führt von der Quelle des Rheins in den Schweizer Bergen bei Andermatt durch vier Länder: die Schweiz, Deutschland, auf einigen Abschnitten durch Frankreich, und schließlich den Niederlanden, bis zur Mündung dieses majestätischen Stroms in die Nordsee bei Rotterdam. Die hier beschriebene Route bezieht sich auf den Rhein-Radweg in Deutschland (mit Abstechern nach Frankreich), welchen wir auf verschiedenen Touren gefahren sind.  Der Rhein-Radweg ab Deutschland bis zur niederländischen Grenze beläuft sich auf eine Gesamtstrecke von ca. 850 Kilometern.

Der Rheinradweg bei Freiburg
Der Rheinradweg bei Freiburg

Der Rhein bildet von der Schweizer Grenze kommend den Grenzfluss zwischen Frankreich und Deutschland. Von Süden kommend hat man die Wahl, ob man lieber in Frankreich, also linksrheinisch, oder in Deutschland (rechtsrheinisch) fahren möchte. Wir haben auf unserer Tour je nach Lust und Laune die Grenze überquert, konnten jedoch feststellen, dass die französische Seite des Rheins oftmals ruhiger war und der Rhein-Radweg durch  landschaftlich schönere Gebiete führte. Im südlichen Teil des Rhein-Radweges muss man noch des Öfteren mit Schotterstrecken rechnen (auf beiden Rheinseiten), welche sich aber dennoch sehr gut befahren lassen. Ferner muss man auf diesem Streckenabschnitt des Rhein-Radwegs (vor allem im Breisgau) mit einigen kleineren Steigungen rechnen.

Europapark bei Rust

Wer den Rhein-Radweg im Süden Deutschlands mit seinen Kindern radelt, kommt an einem besonderen Highlight für die Kleinen wohl kaum vorbei. Weniger als 50 Kilometer hinter Freiburg an der französischen Grenze liegt der größte (und wohl schönste!) Freizeitpark Europas, der Europa-Park bei Rust. Zwar liegt dieser nicht direkt auf der Strecke des Rhein-Radwegs, jedoch in kaum nennenswerter Entfernung. Selbst für Familien, die normalerweise kein ausgeprägtes Interesse für kommerzielle Freizeitvergnügen dieser Art haben, kann der Europa-Park dennoch ein interessantes Ausflugs- oder Übernachtungsziel sein. Wer mit einem einfachen Zelt ohne Auto direkt auf dem angeschlossenen Campingplatz übernachtet (es ist eine sehr schöne und liebevoll originalgetreu gestaltete Westernstadt mit Saloon, Einkaufsmöglichkeit und Restaurant) zahlt weniger als auf so manchem „normalen“ Campingplatz. Das Westerndorf im Europa-Park war für uns damals eine der günstigsten Übernachtungen auf unserer gesamten Radreise.

Das Westerndorf im Europa-Park
Das Westerndorf im Europa-Park

Zwischen der französischen und deutschen Rheinseite verkehren immer wieder Fähren, was einen Wechsel der Rheinseite unkompliziert und die Tour abwechslungsreich gestaltet. Einen Abstecher ins französische Strasbourg mit kurzem Spaziergang durch die Altstadt ist empfehlenswert, wenn auch mit radelnden Kindern ein wenig anstrengend.

Der Rhein bei Straßburg
Der Rhein bei Straßburg

Französischer Wegweiser des Rheinradwegs

Die nächsten größeren Städte auf dem weiteren Verlauf des Rhein-Radwegs sind Karlsruhe, Speyer und Worms. Selbst Kulturmuffel sollten es sich nicht nehmen lassen dem imposanten romanischen Dom zu Speyer oder dem ebenfalls sehenswerten Dom zu Worms einen kurzen Besuch abzustatten.

Der Dom zu Speyer
Der Dom zu Speyer

Der Rhein-Radweg durch die Rheinauen auf diesem Streckenabschnitt ist wunderschön. Man passiert eine wilde und von zahlreichen Grüntönen dominierte Landschaft, die man im Herzen Europas kaum noch vermutet.

Rheinauen bei Speyer

Der Rhein bei Mainz
Auf dem Rheinradweg bei Mainz

Einige Kilometer hinter Mainz ändert sich das Landschaftsbild des Rhein-Radwegs merklich. Fuhr man bisher durch weitläufige, bewaldete Rheinauen und auf Dammwegen entlang des Rheinufers, so wird das Rheintal flussaufwärts immer schmaler und bedrängter. Von Bingen bis Koblenz hat der Rhein ein enge Senke geschaffen, welche dem Tal kaum Raum zur Entfaltung gibt. So nutze man die kargen und steilen Hänge des Rheintales zum Weinanbau und hoch über dem Fluss baute man malerische Burgen und Schlösser. Die Strecke zwischen Bingen und Koblenz ist für uns der schönste Abschnitt auf dem Rhein-Radweg.

Rheinradweg vor Koblenz
Der Rheinradweg vor Koblenz

Wegweiser auf dem Rhein-Radweg

In Koblenz fließt die Mosel in den Rhein. Hier kann man auf den ebenfalls sehr beliebten Moselradweg wechseln. Weiterhin geht es ohne weitere Steigungen am wieder breiter werdenden Rhein entlang.

Das Deutsche Eck in Koblenz

Bei der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn trifft man wieder auf eine besondere Sehenswürdigkeit für Kinder. In der Kleinstadt Brühl bei Bonn liegt das Phantasialand, einer der großen Freizeitparks Deutschlands. Einkehr unausweichlich! Die Domstadt Köln liegt nur noch einen Steinwurf entfernt und bietet ein abwechslungsreiches Angebot an Freizeitaktivitäten für einen radelfreien Tag.

Wegweiser für Radler in Bonn

Von Köln schafft man es an einem Tag ins 55 Kilometer entfernte Düsseldorf. Anschließend erreicht man mit Duisburg den Ruhrpott, das Zentrum der deutschen Montanindustrie mit bedeutenden technischen Denkmälern. Der 200 Hektar großen Landschaftspark Duisburg-Nord bietet sich als sehenswerte und interessante Sightseeingtour an. Das stillgelegte und umgebaute Hüttenwerk  ist gerade mit dem Fahrrad für eine Erkundung super geeignet. Von Duisburg zur deutsch-niederländischen Grenze sind es nur noch zwei kurze Tagesetappen von jeweils ca. 40 Kilometern.

Weitere gute Informationen über den Rhein Radweg erhält man auf der Internetseite der Niederrhein Tourismus GMBH unter www.rheinradweg.net.

Entfernungstabelle als Planungshilfe für Familien mit Kindern

An jedem Etappenziel befinden sich Campingplätze 
Basel nach Freiburg70 km
Freiburg nach Rust (Europapark Rust)38 km
Rust nach Kehl od.Strasbourg
linksrheinisch
40 km
Kehl bzw. Strasbourg nach Munchhausen/Seltz
Vorzugsweise auf französischer Seite
70 km
Munchhausen nach Germersheim
rechtsrheinisch
55 km
Germersheim nach Ludwigshafen45 km
Ludwigshafen/Mannheim nach Biebesheim50 km
Biebesheim nach Mainz50 km
Mainz nach Biebernheim/St. Goar40 km
Biebernheim/St. Goar nach Koblenz40 km
Koblenz nach Rolandswerth55 km
Rolandswerth nach Brühl/Phantasialand (hier verlasst ihr den Rheinradweg) 40 km
Brühl via Köln (~ 15 km) nach Düsseldorf55 km
Düsseldorf nach Wesel 55 km
Wesel nach Emmerich 40 km
Die Kilometerangaben sind ca. Werte +/- wenige Kilometer im einstelligen Bereich

Habt ihr Lust bekommen den Rhein-Radweg mit euren Kindern zu radeln? Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

← zurück zur Übersicht „Fernradwege in Deutschland“

oder schau mal auf unserer interaktiven Radtourenkarte vorbei →

2 Kommentare zu „Fernradwege in Deutschland – der Rhein-Radweg mit Kindern“

  1. Hi Christine,

    vielen Dank für deine Empfehlung, der Rhein-Radweg ist wirklich einer der schönsten Wege für Reise. Die Landschaften sind sehr malerisch!

    Liebe Grüße
    Maria

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.