Fernwanderwege in Deutschland – der Spessartweg 1

Wir lieben den Spessart, sind wir doch hier zuhause. Und je älter wir werden, desto öfter zieht es uns hinaus, aber nicht in die Ferne, sondern vor die Haustüre, vor der es nach so vielen Jahren, die wir hier leben, immer noch Neues zu entdecken gibt.

Für Wandertouren verschiedener Längen bietet der Spessart wunderschöne Wege von denen wir euch heute einen vorstellen möchten, den man bequem an einem verlängerten Wochenende oder sogar an zwei Tagen wandern kann: der Spessartweg 1.

Wo liegt des Spessart eigentlich und wie reise ich an?

Der lauschige Spessartwald ist das größte zusammenhängende Mischwaldgebiet im Herzen Deutschlands und erstreckt sich über das Grenzgebiet der beiden Bundesländer Hessen und Bayern. Der größte Teil des 2.440 km² großen Spessartwaldes liegt dabei im nördlichen Bayern (Unterfranken). Im Westen grenzt der Spessart an den Odenwald und im Norden an die Rhön sowie den hessischen Vogelsberg. Der Spessart ist sehr gut per Bahn sowie mit dem Auto erreichbar. Mit der Bahn gelangt man bequem über die Hauptverkehrsstrecke der Regionalbahn Main-Spessart Express, die Würzburg mit Frankfurt verbindet, an den Ausgangspunkt des Spessartweg 1 nach Aschaffenburg sowie an den Endpunkt nach Gemünden am Main. Mit dem Auto erreicht man den südlichen Spessart über die A 3 und über die A 7 den nördlichen Spessart.

Der Spessartweg 1 bei Waldaschaff

Der Spessartweg 1 – Etappenbeschreibung

Der Spessartweg 1 quert den südlichen, bayerischen Teil des Spessartwald von Westen nach Osten in einer Gesamtlänge von ca. 63 Kilometern und trägt das Qualitätssiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ des Deutschen Wanderverbandes.

Der Startpunkt des Spessartweg 1 ist eine Parkanlage (Fasanerie genannt) in der Innenstadt der Stadt Aschaffenburg. Zunächst geht es vorbei an den markanten Felsformation der Teufelskanzel, von der man einen schönen Blick über die Stadt Aschaffenburg und bei gutem Wetter bis nach Frankfurt genießen kann. Der Spessartweg 1 steigt bis Haibach stetig an. Hinter der Ortschaft führt der Weg durch den Wald wieder ins Tal zur bekannten Pilgerstätte Kloster Schmerlenbach, das wegen einer Marienerscheinung sprichwörtliche Berühmtheit erlangte.

Die Klosteranlage bei Schmerlenbach

Danach steigt der Spessartweg 1 wieder leicht an und führt über den Judenberg auf einem kurzen geteerten Abschnitt (es ist übrigens der einzige auf dem gesamten Weg) ins Tal zum Hofgut Unterbessenbach. Hier kreuzt der Spessartweg 1 die A 3 um anschließend wieder stärker anzusteigen. Über einen Höhenzug durch den dichten Spessartwald, bei dem der Weg zunächst oberhalb der Ortschaft Waldaschaff mit schönen Aussichtspunkten entlangführt, gelangt man ins malerisch gelegene Rothenbuch, das ebenfalls schöne Ausblicke in den Spessart garantiert. Bis hierher hat man knapp 30 Kilometer zurückgelegt. In Rothenbuch gibt es ein Hotel und eine gemütliche Gaststätte mit Übernachtungsmöglichkeit.

Das malerisch gelegene Rothenbuch

Hinter Rothenbuch steigt der Spessartweg abermals an und verläuft auf einem kurzen Abschnitt parallel zur Bundestrasse B 26. Beim Bischborner Hof kann man einen kurzen Abstecher (<1 km) zu einem schönen Waldspielplatz hinter der ehemaligen Gaststätte machen. Der Spielplatz mit Picknickbänken liegt wunderschön mitten im Wald und eignet sich bestens für eine Spiel- und Essenspause.

Bis kurz hinter der Ortschaft Rechtenbach bleibt der Spessartweg 1 auf dem Höhenzug, bevor er hinter der Weikertswiese, einer großen Freifläche mitten im Spessartwald mit vielen geschützten Tier- und Pflanzenarten, zum Main hin ins Tal nach Lohr am Main führt.

Schöner Waldspielplatz am Bischborner Hof

Die hübsche Kleinstadt am Main bietet neben zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten und kulinarischen Angeboten auch kulturell Sehenswertes. Das wirklich schöne Lohrer Schneewittchen-Schloss mit seinem Spessartmuseum ist die Hauptattraktion des Spessartstädtchens. Nachweislich soll das aus dem Brüder-Grimm-Märchen bekannte Schneewittchen hier tatsächlich gelebt haben. Bis in die Spessartstadt Lohr hat man auf dem Spessartweg 1 ca. 40 Kilometer zurückgelegt.

Der Spessartweg 1 überquert den Main und führt weiter über das Naturschutzgebiet Romberg nach Mariabuchen, einem Wallfahrtsort mit Gaststätte, der mitten im tiefen Spessartwald liegt. Von dort geht es weiter leicht bergan zu den kleinen Dörfern Rettersbach und Halsbach. Über ein Tal mit zahlreichen Mühlen führt der Spessartweg 1 zur sehenswerten Burgruine Schönrain, von der man einen wunderschönen Blick über das Maintal genießen kann. Hinter der Burgruine steigt der Spessartweg 1 noch einmal stärker an und überquert den Mühlberg, der abermals mit dichtem Mischwald bedeckt ist. Das Ende des Spessartweg 1 erreicht man nach ca. 62,5 Kilometern in der Drei-Flüsse-Stadt Gemünden am Main. Die Beschilderung des Spessartweg 1 führt bis zum Bahnhof der Spessartstadt, von wo man seine Heimreise sehr zügig ( die Regionalzüge verkehren stündlich Richtung Würzburg sowie Frankfurt) antreten kann.

Tiefe Wälder prägen den Spessartweg 1

Fazit unserer Wanderung auf dem Spessartweg 1:

Der Spessartweg 1 ist ein einfach zu begehender Fernwanderweg, der sich aufgrund seiner geringen Länge wunderbar als Wochenendausflug (oder verlängertes Wochenende) anbietet. Mit seinen rund 1.700 Höhenmetern insgesamt ist er relativ moderat in seinen Steigungen und kann auch von weniger trainierten Wanderern ohne Schwierigkeiten begangen werden. Die Beschilderung des Spessartweg 1 ist wirklich hervorragend und man braucht nicht zwingend eine digitale Navigation. Über den Tourismusverband Spessart-Mainland e.V. erhält man Informationsbroschüren über alle Spessartwege, die mit ausreichendem Kartenmaterial versehen sind. Auf der offiziellen Internetseite der Spessartwege 1 und 2 kann man seine Etappen sehr gut planen und die dazugehörigen GPS-Daten kostenfrei herunterladen.  Und ganz nebenbei ist der Spessartweg 1 einfach ein schöner Fernwanderweg, der selbst für Familien mit Kindern sehr gut geeignet ist.

Informationsseiten über den Spessartweg 1

Offizielle Informationsseite der Spessartwege 1 und 2

Wanderkompass.de

Hat dir unsere Wanderempfehlung gefallen? Dann würden wir uns über einen Kommentar von dir freuen!

← zurück zu Reisen mit Kindern und Jugendlichen

weitere schöne Wanderungen findest du auf unserer interaktiven Karte →

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.