San Francisco im Bundesstaat Kalifornien

Nach der Los Angeles Enttäuschung haben wir ein bisschen Bammel vor San Francisco. Doch schon bei der ersten Fahrt durch die Stadt verfliegen unsere Bedenken. San Francisco ist wirklich eine Perle an der amerikanischen Westküste. Die Stadt wirkt auf uns ganz anders als manch andere amerikanische Großstadt. Der Einfluss der multikulturellen Bevölkerung auf das Stadtbild und seinen Puls ist hier deutlich zu sehen und zu spüren. Wir schließen San Francisco sehr schnell in unser Herz und genießen die Zeit in dieser quirligen und bunten Metropole.

Die Golden Gate Bridge

In den Straßen von San Francisco

Was wäre San Francisco ohne Cable-Car-Fahren? Wir testen das historische Fortbewegungsmittel natürlich auch, selbst wenn es nicht immer einfach ist einen freien und gleichzeitig aussichtsreichen Platz auf einem der luftigen Trittbretter der Wagons zu erhaschen. Für uns – und vor allem unsere Kinder – war das Fahren mit den berühmten cable cars ein Riesenspaß und das schönste Erlebnis während unseres Aufenthalts in San Francisco.

Cable car in San Francisco

Das Hafenviertel Fisherman’s Wharf mit dem bekannten Pier 39 im Nordosten der Stadt ist eine weitere Touristenattraktion San Franciscos. Hier kann man locker einen ganzen Tag verbringen und sieht dabei nur einen Bruchteil der unzähligen Sehenswürdigkeiten.  Aus unserer Sicht empfehlenswert ist der Aquatic Park am Hyde Street Pier. Dort liegen nostalgische Schiffe vor Anker, die man ausgiebig erkunden kann. Weiter östlich am Pier 45 liegt ein Pazifik-U-Boot zum Besichtigen vor Anker, das für Kinder sicherlich nochmals spannender ist. Ja, und die bekannteste kostenlose Touristenattraktion am Pier 39 sind natürlich die Kalifornischen Seelöwen, die man mit Kindern ebenfalls nicht verpassen sollte.

Fisherman´s Wharf

Aquatic Park am Hyde Street Pier

Seelöwenkolonie am Pier 39

Die Gefängnisinsel Alcatraz
Die Gefängnisinsel Alcatraz

Das Museum auf der Gefängnisinsel Alcatraz zu besuchen ist für einen Spontanbesuch so gut wie unmöglich. Die Reservierungszeiträume für Tagestickets in der Hauptsaison werden immer länger (bis zu einem halben Jahr und länger). Die meisten europäischen Besucher planen den Besuch des Museums schon von Zuhause aus. Selbstverständlich kann man mit ein wenig Glück über das Buchungsportal stornierte Tickets für seinen Aufenthaltszeitraum erhalten. Wir hatten dieses Glück leider nicht.

Lombard Street

Der krönende Abschluss unseres San Francisco Aufenthalts ist eine letzte Fahrt durch die kurvenreichste Straße der Welt – der Lombard Street. Mit sehr viel Wehmut setzen wir unsere Reise fort. In nur drei Tagen haben wir uns in die Stadt an der San Francisco Bay verliebt.

Bye, bye San Francisco!
Bye, bye San Francisco!

← zurück zur Übersicht USA

Hat dir der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über einen Kommentar von dir.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.