Aufruf zur Blogparade: Fernwandern/Streckenwandern mit Kindern und Jugendlichen – „Um Himmels willen!“

Das Wandern mit Kindern ist eine Sache, das Fernwandern oder Streckenwandern eine ganz andere.

Jeder, der sich mit diesem Thema schon einmal beschäftigt hat, wird mir mit dieser Aussage sicherlich recht geben, dass man diese beiden Freizeitbeschäftigungen nicht direkt miteinander vergleichen kann. Über das Wandern mit Baby und Kleinkind haben wir ja bereits eine Blogparade veranstaltet, die viele schöne Beiträge und interessierte Leser mit sich brachte.

Das Wandern über mehrere Tage hinweg mit Gepäck und Kindern bzw. Jugendlichen ist das Thema der neuen Blogparade bei wanderspuren.

Warum gerade Fernwandern/Streckenwandern mit Kindern?

Weil wir diese Art zu Reisen in den letzten Jahren immer mehr zu schätzen gelernt haben, trotz der Tatsache, dass es jedes Mal eine logistische Herausforderung ist, diese Reisen zu organisieren und durchzuführen. Wie schon erwähnt, ist das mehrtägige Streckenwandern im Vergleich zu Tagestouren mit Kindern und Jugendlichen eine enorme Herausforderung in Sachen Logistik, Komfort und auch Spaßfaktor. Man muss schon robust und ein wenig abgebrüht sein, sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Wir jedenfalls haben diese Form des Unterwegsseins über viele Jahre gemieden wie der Teufel das Weihwasser. Zu groß erschien uns die Last (da man schon einen vorgeschädigten Rücken hat 😉 ) diese Mengen an Gepäck und Verantwortung, ob eine solche Tour erfolgreich verläuft, zu schultern. Die Kinder vermissten diese Reiseform ehrlich gesagt auch nicht wirklich, waren sie doch schon bei Tagestouren mehr als genervt vom Wandern, was in ihren Augen mega langweilig war. Am Radeln hatten sie wesentlich mehr Spaß, weshalb wir das Radwandern über viele Jahre dem drögen Wandern vorzogen.

Das änderte sich im Jahre 2016, als wir mit unseren damals 11 und 14 Jahre alten Kindern die erste richtige Streckenwanderung unternahmen. Die Idee dazu stammte natürlich von mir (mea culpa), juckte es mich doch tatsächlich in den Füßen, das einmal auszuprobieren. Und was soll ich sagen – die Fernwanderung auf dem Mare e Monti auf Korsika war ein großer Erfolg und der Beginn unseres Abenteuers „Streckenwandern mit Kindern und Jugendlichen“.

2017 begleitete uns unsere 12 jährige Tochter auf einer Kurz-Streckenwanderung in der Rhön, auf der ich der Armen sehr viel abverlangte, sie danach jedoch mächtig stolz auf ihre erbrachte Leistung sein konnte.

Im Jahr 2018 brachen wir erneut zu einer Langstreckenwanderung auf, wieder in der Heimat. Leider erwischten wir den heißesten Sommer seit der Wetteraufzeichnung und wanderten eine Woche lang bei Temperaturen von bis zu 40° Grad Celsius entlang des Mains auf dem fränkischen Mainwanderweg. Dass wir dies nicht lange durchhalten konnten, war klar, weshalb wir diese Tour (und das nicht nur der Kinder wegen) nach fünf Tagen und knapp 80 gelaufenen Kilometern abbrachen. Um unser Ziel dennoch zu erreichen, starteten wir zwei Wochen später erneut, aber diesmal waren die Kinder nicht mehr zu einer Streckenwanderung zu bewegen. Wir Eltern mussten die restlichen 250 Kilometer alleine zurücklegen, was im Rückblick dennoch schön war.

Diese Erfahrung hinderte mich natürlich nicht daran die nächste Fernwanderung zu planen. Vorsichtig nachgefragt erlaubten mir die Kinder (mittlerweile Jugendlichen) erneut eine Streckenwanderung zu planen. Damit diese auch einen abenteuerlichen Charakter bekam, musste sie natürlich im Ausland sein. Nach langem recherchieren fand ich schließlich einen Fernwanderweg, der unseren Ansprüchen gerecht zu sein schien – die Rota Vicentina in Portugal. Mit gemischten Gefühlen und wenigen Erwartungen starteten wir im April 2019 mit voll bepackten Rucksäcken an der westlichen Algarve mit dem 180 km nördlich gelegenen Ziel Porto Covo. Rückblickend muss ich gestehen, dass diese Streckenwanderung die vorherigen bei weitem in den Schatten stellte. Es passte einfach alles, der Wanderweg, die bezaubernde Küstenlandschaft, das Wetter, das leckere Essen, die überaus freundlichen Menschen. Es war einfach perfekt! Und das schönste Kompliment  zur Tour bekam ich danach von meiner Tochter, die voller Freude verkündete: „Streckenwanderungen machen ja richtig Spaß. Wann machen wir die nächste?“

Jetzt frage ich euch:

Habt ihr eine solche ungewöhnliche Reise schon einmal unternommen, und was sind eure Erfahrungen dazu??

Habt ihr schon einmal mit euren Kindern oder Jugendlichen eine Fernwanderung unternommen?? Vielleicht sogar mit viel jüngeren Kindern??

Dass dies sogar mit einem Neugeborenen geht, beweist die Wanderfamilie Anita und Christoph Winter, die mit ihrer 3 Monate alten Tochter eine Alpenüberquerung gemeistert haben. Eine Geschichte, die mich persönlich immer wieder beeindruckt.

Teilnehmen können alle Beiträge, die eine Streckenwanderung bzw. Fernwanderung über mehrere Tage mit Kindern und Jugendliche thematisieren. Dabei spielt es keine Rolle wie alt die Kinder bei der Wanderung waren, welche Übernachtungsform ihr dabei gewählt habt und mit wie viel oder wenig Gepäck ihr unterwegs wart. Wichtig ist nur, dass es sich um eine mehrtägige, zusammenhängende Tour handelt. Dies kann sein:

  • Die Wanderung eines Fernwanderweges (auch nur Teilstrecken)
  • Irgendeine selbst zusammengestellte Streckenwanderung über mehrere Tage
  • Mehrtägige Bergtouren von Hütte zu Hütte
  • Alpenüberquerungen mit Kindern oder Jugendlichen
  • Streckenwanderungen mit kleinen Kindern, bei denen der Gepäcktransport in einer ungewöhnlichen Form praktiziert wurde
  • Fernwanderungen mit leichtem Gepäck und organisiertem Gepäcktransport
  • Streckenwanderungen in die Wildnis mit vollem Marschgepäck (Zeltausrüstung) und Selbstversorgung

Ich freue mich über alle Beiträge zu diesem Thema, auch dann, wenn es weniger beglückende Erfahrungen waren, die ihr mit dieser Reiseform gemacht habt, oder ihr euch das beim besten Willen nicht vorstellen könnt, dass so ein Urlaub schön sein kann und ihr euch insgeheim denkt: „Um Himmels willen!“ Wir freuen uns über eine bunte Mischung aus ganz vielen Meinungen zu diesem Thema.

Und so könnt ihr an der Blogparade teilnehmen

Ihr veröffentlicht auf eurem Blog einen Beitrag zum Thema Fernwandern/Streckenwandern mit Kindern und Jugendlichen – „Um Himmels willen!“

Zu dem was ihr schreiben könnt, möchte ich euch anhand folgender Fragen eine kleine Hilfestellung an die Hand geben:

  • Wie war eure Fernwanderung mit Kindern oder Jugendlichen?
  • Habt ihr vielleicht Tipps und Tricks parat, wie so eine Streckenwanderung gelingen kann?
  • Gibt es unangenehme Erlebnisse oder lustige Begebenheiten von eurer Tour zu berichten?
  • Vielleicht liebäugelt ihr erst mit dem Gedanken einer Fernwanderung mit euren Kindern. Welche Gedanken gehen euch dazu durch den Kopf?
  • Vielleicht habt ihr ja eine unglaublich schöne Fernwanderung mit euren Kindern oder Jugendlichen gemacht, die ihr anderen gerne weiterempfehlen möchtet.
  • Ihr haltet gar nichts von dieser Reiseform und zwar aus folgenden Gründen……

Das Thema ist unglaublich vielschichtig und spannend, und sicher fällt vielen Reisefamilien dazu eine kleine erzählenswerte Geschichte ein.

Euren  Beitrag verlinkt ihr dann hier auf dieser Seite.

Ganz wichtig: Es werden auch schon bestehende Beiträge angenommen !!

Falls ihr schon einen Beitrag geschrieben habt, der zu diesem Thema passt, könnt ihr diesen natürlich auch gerne per Kommentar verlinken.

Ihr müsst keinen Blog oder eine Website betreiben !!

Solltet ihr selbst keinen Blog oder Website haben, aber dennoch an der Blogparade teilnehmen wollen, könnt ihr gerne im Kommentarfeld eure Geschichte erzählen, oder sie mir per Mail zusenden.

Die Blogparade Fernwandern/Streckenwandern mit Kindern und Jugendlichen – „Um Himmels willen!“

startet heute, am 15. Juni 2020!

Voraussichtliches Ende der Blogparade ist am 15. September 2020! – Ihr habt also jede Menge Zeit dabei zu sein !!!

Wir sind gespannt auf eure Geschichten und Erlebnisse!!

Wie profitiert ihr von der Blogparade?

Ihr habt einen weiteren schönen Beitrag auf eurem Blog, der von uns kommentiert und geteilt wird, womit er einem größeren Leserkreis zugänglich gemacht wird. Am Ende der Blogparade werden alle erhaltenen Links von uns noch einmal zusammengefasst, und diese Zusammenfassung  selbstverständlich  in unseren sozialen Medien verbreitet. Ihr könnt aber auch in euren eigenen Beiträgen andere Blogparade-Beiträge verlinken, und erhaltet dadurch vielleicht weitere Links von anderen Teilnehmern, was ebenfalls mehr Leser auf euren Blog aufmerksam macht. Und zu guter Letzt könnt ihr jede Menge Erfahrung abgreifen und euch Inspiration für  kommende Streckenwanderungen mit euren Kindern oder Jugendlichen holen.

Ich bin sehr gespannt auf euren Beitrag zu unserer Blogparade –Fernwandern/Streckenwandern mit Kindern und Jugendlichen – „Um Himmels willen!“ 

2 Kommentare zu „Aufruf zur Blogparade: Fernwandern/Streckenwandern mit Kindern und Jugendlichen – „Um Himmels willen!““

  1. Hej,
    immer schön zu sehen, dass wir nicht die einzigen sind, die mit Kindern wandern, obwohl wir nicht oft andere wandernde Familien treffen. Unsere Kinder erinnern sich bisher immer gerne an die Mehrtageswanderungen, die wir zusammen unternommen haben. Unsere besten Touren waren u.a. eine Sommertour auf dem Karnischen Höhenweg (https://58gradnord.com/wandern/mit-kindern-auf-dem-karnischen-hoehenweg/) und im Winter auf Ski entlang des Kungsleden bei uns in Schweden.
    Wenn ich das hier so lese, wird es wohl bald mal wieder Zeit, eine solche etwas längere Tour in Angriff zu nehmen. Euch weiterhin viel Spaß beim Wandern und viel Erfolg mit der Blogparade – schöne Idee!
    Viele Grüße aus dem hohen Norden,
    Hartmut

    1. Hallo Hartmut,

      ja, ich fürchte, dass diese Blogparade am Ende erheblich weniger Beiträge verzeichnen wird als unsere letzten Blogparaden. Das Streckenwandern mit Kindern oder Jugendlichen ist wohl sehr speziell. Umso mehr freue ich mich über deinen ersten Beitrag und hoffe, dass er nicht der letzte bleiben wird.
      Vielen Dank dafür, und euch auch noch viele Spaß beim Streckenwandern mit euren Kindern.

      Christine

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.